Notruf 112 - Feuer- und Rettungsleitstelle des Oberbergischen Kreises

Notruf112p100

jedes Telefongespräch ist wichtig und kann Leben retten.

Eine Notfallmeldung sollte folgende Angaben enthalten:

  • Ort des Geschehens

  • Name der Anruferin bzw. des Anrufers,

  • Erreichbarkeit des Anrufers

  • Grund des Anrufes,

  • Name der betroffenen Person und

 

Die Mitarbeiter der Feuer- und Rettungsleitstelle des Oberbergischen Kreises stehen rund um die Uhr bereit, um schnelle Hilfe zu organisieren.

Jeder Kollege in der Leitstelle ist sowohl als Berufsfeuerwehrmann als auch als Rettungsassistent ausgebildet und besitzt umfangreiche Einsatzerfahrungen, ist also mit allen Notfällen vertraut. Ob medizinischer Notfall, Unfall oder Wohnhausbrand, je nach Bedarf wird der Rettungsdienst und/oder die Feuerwehren alarmiert. Alle Rettungs- und Brandeinsätze werden von hier koordiniert. Die Kräfte an der Einsatzstelle werden durch die Leitstelle umfassend unterstützt.

Bei Bedarf wird der Melder eines Notfalles durch den Kollegen der Leitstelle bei der Durchführung erster Hilfsmaßnahmen telefonisch unterstützt. Dies so lange bis der Rettungsdienst eintrifft.

Eine ständige und ausreichende personelle Besetzung der Leitstelle gewährleistet im Notfall die sofortige Entsendung der Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr und unterstützt diese im Einsatzverlauf organisatorisch.

Größere Schadenslagen sind überaus zeitintensive Einsätze, die ggf. den Einsatz zusätzlicher Mitarbeiter erforderlich machen. Insbesondere bei Schadenslagen mit massenhaft eingehenden Notrufen (z.B. Sturmeinsätze, Hochwasserlagen, Schneelagen) wird das Leitstellenpersonal kurzfristig verstärkt.

Anspruchsvolle Kommunikationstechnik sorgt für schnelle und sichere Verbindungen. Die Technik der Leitstelle ist mehrfach redundant ausgelegt, somit ist die höchste Verfügbarkeit gewährleistet. Die Umstellung auf Digitalfunk ist erfolgt und hat sich bereits in vielen Einsatzsituationen bewährt.

Organisatorisch ist das Amt für Rettungsdienst, Brand- und Bevölkerungsschutz des Kreises für die Feuer- und Rettungsleitstelle, den Rettungsdienst und das Notfallzentrum verantwortlich. Das Notfallzentrum verbindet die Einsatzkräfte aller Hilfsorganisationen und Feuerwehren mit dem Verwaltungsbetrieb des Kreises, der im Hintergrund zur Schadensbewältigung beiträgt. Muss aus gegebenem Anlass ein Krisenstab in der Verwaltung eingerichtet werden, sorgt die Leitstelle für die notwendige Information und Kommunikation aller Beteiligten.

Politisch ist der Landrat mit der Vorsorge für und der schnellstmöglichen Bewältigung überörtlicher Krisenlagen beauftragt. Die Leitstelle ist ein wesentlicher Baustein in der Sicherheitsarchitektur des Kreises.

 



Letzte Änderung: 03. Juli 2018