BAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz)

Logo SchuleBAföG (Bundesausbildungsförderungsgesetz)

 

Der Oberbergische Kreis gewährt unter bestimmten Voraussetzungen eine finanzielle Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) für den Besuch von vollzeitschulischen Ausbildungen, wie z. B. für den Besuch von folgenden Ausbildungsstätten:

  • Haupt-, Real-, Gesamtschule, Gymnasium ab Klasse 10
  • Berufsfachschule
  • Fachschule
  • Fachoberschule
  • Abendschule
  • Berufsaufbauschule
  • Kolleg
  • Akademie
  • Höhere Fachschule
  • sowie hiermit verbundene verpflichtende Praktika.

Die Höhe der Förderung ist abhängig vom eigenen Einkommen und Vermögen der/des Auszubildenden, ggf. vom Einkommen des Ehegatten und in der Regel auch vom Einkommen der Eltern.

BAföG-Anträge müssen schriftlich gestellt werden, spätestens in dem Monat des Ausbildungsbeginns, am besten jedoch ca. 3 Monate vorher.

Antragsformulare sind bei der Kreisverwaltung erhältlich oder auf den BAföG-Internet-Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen.

Die Zuständigkeiten sind nach Buchstaben wie folgt aufgeteilt:

Buchstaben Telefon
A - H, Sch, St und T 02261 88-4021
I - Z (ohne Sch, St und T) 02261 88-4022

 

Servicezeiten

Montag bis Freitag  08:00 - 12:00 Uhr
Montag bis Mittwoch 13:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag 13:00 - 17:30 Uhr

Zur Abgrenzung:

Für Studentinnen und Studenten ist das Studentenwerk der besuchten Universität bzw. Fachhochschule zuständig.

Für Anträge auf das sogenannte Meister-BAföG ist die Bezirksregierung Köln zuständig (Telefon 0221 147-4980). Nähere Infos erhalten Sie unter www.meister-bafoeg.info.

Für betriebliche Lehrausbildungen wird keine Förderung nach dem BAföG gewährt. Möglicherweise kommt allerdings eine Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) des Arbeitsamtes hierfür in Frage. Anträge stellen Sie bitte beim zuständigen Arbeitsamt.

Unabhängig von diesen Fördermöglichkeiten kann auch ein zinsgünstiger Kredit im Rahmen des Bildungskreditprogrammes des Bundes  beim Bundesverwaltungsamt in Köln beantragt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.bafoeg.bmbf.de. 

 
 



Letzte Änderung: 29. Februar 2012